Geistliches Wort

Christi Himmelfahrt    

Christi Himmelfahrt – die Männer die mit Jesus waren schauen dem Entschwindenden fassungslos nach, Sie trauern einem  Zustand nach, der so nicht  wiederkommen kann. Sie verharren in der Sehnsucht  nach dem Vergangenen, sind in ihr gefangen und einer selbständigen Handlung unfähig. Die himmlischen Boten fordern sie auf, sich dem konkreten Leben zuzuwenden, den Auferstanden , dort  zu suchen, wo er wirklich zu finden ist: im Leben mit den andern und für sie. Ihre Aufforderung ergeht auch an uns und ist tröstlich: Gott lässt uns nicht allein, wir können ihm begegnen, wenn wir unser Herz öffnen.  Quelle: Magnificat.